Bildschirmfoto 2018-02-28 um 22.21.06.png




„I'm not strange, weird, off, nor crazy, my reality is just different from yours“

―Lewis Carroll / Alice in Wonderland


oxytocin_molecule.jpg

Das ist Liebe – zumindest die chemische Formel dazu: Oxytocin – das Bindungshormon. Wenn Sie im Vergleich an Wasser H2O oder Luft CO2 denken – ganz offensichtlich ein komplexer Prozess. Erleben Sie das auch so? Ist Ihre Beziehung komplex – vielleicht sogar kompliziert? Erleben Sie sich wiederholende Muster, die Sie gerne ändern würden? Sobald Sie die Dynamik und Ihren eigenen Beitrag – auch Aushalten und Unterdrücken zählen dazu – das Muster aufrechtzuerhalten verstehen, können Sie es ändern.

Was erscheinen kann wie eine fundamentale Inkompatibilität der Partner ist nur das fehlende Verständnis für Ursachen und reziproke Dynamiken. Wenn Sie die Oberfläche jedoch verlassen und die Essenz durchdringen, kann Verständnis wachsen und es entsteht Raum für Transformation, durch Vertrauen und Zuversicht.

Die IMAGO Paartherapie ist die erfolgreiche Methode aus den USA, die Sie darin unterstützt, Ihre gegenwärtige oder auch zukünftige Beziehung in bewusste und erfüllende Begegnung zu entwickeln. Sie lernen Ursachen verstehen, Wirkungen erkennen und unbewusste Reaktiviert durch bewusstes Handeln zu ersetzen. Durch geführte Dialoge erlernen Sie eine neue Form der Kommunikation. Zuhören, auf einer tieferen Ebene und die Essenz dessen auszudrücken, was Ihnen wichtig ist. Manchmal scheitern Ehen, die mit den besten Absichten geschlossen wurden. Die Ehe wird durch das Gesetz geregelt – von Liebe steht da nichts. Darum gilt in der Liebe: weder richtig noch falsch und niemand ist schuld. In der Theorie ist es einfach erklärt: Sie sind Teil eines Systems, das Sie selbst mit kreiert haben und mit unterhalten. Sie sind zu 50% an diesem Geschäft beteiligt - ob aktiv oder passiv. In der Praxis kann dies eine sehr schmerzhafte Wahrheit sein.

Weder unkontrolliertes Ausagieren noch repressives Internalisieren von Emotionen fördern persönliches Wachstum oder schützen die Gesundheit. Beide Reaktionen repräsentieren unbewusstes reaktives Verhalten – Streßreduktionsmuster, basierend auf frühsten Kindheitserfahrungen – eine Art Vermeidungsstrategie, um die "wahren Gefühle" nicht vollständig oder bewusst erfahren zu müssen.

JA ES GIBT HOFFNUNG. Herzlichen Glückwunsch! 
Wenn Sie hier gelandet sind, haben Sie sich für mehr Bewusstheit und die Möglichkeit der Transformation entschieden. Die Liebe ist immer ein ergebnisoffener Prozess. Lieben heisst verletzlich sein. Lieben heisst einlassen und loslassen. Ihre Vulnerabilität, Authentizität und Selbst-Liebe sind die Basis Ihres persönlichen Potenzials. Lernen Sie sich und Ihren Partner noch einmal neu kennen. “Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, altes mit neuen Augen zu sehen”, schrieb Marcel Proust. Wachstum findet meist nicht in der comfort-zone statt. Liebe ist ein Geschenk, aber kein Zustand. Lieben ist ein Verb, ein Tun-Wort. Liebe ist ein Prozess. Liebe braucht Ihr Engagement. 

This is love – at least the chemical formula for it: Oxytozin – the binding-hormone. When you think of water H2O or air CO2 in comparison - obviously a complex process. Do you also experience it that way? Is your relationship complex – maybe even complicated? Do you find repetitive patterns in your relationship that you would like to change? Once you understand the dynamics and your contribution to sustain it – you can change it.

What may seem like a fundamental incompatibility of partners is just the lack of understanding of reciprocal dynamics. But when you leave the surface and penetrante the essence – understanding can grow and there is room for transformation through faith and confidence.

The IMAGO Couple Therapy is the successful method from the US that helps you to transform your current or future relationship into a conscious and fulfilling encounter. You will understand causes and recognize effects and replace unconscious reactivity by conscious actions. Through guided dialogues you will learn a new form of communication. Listening on a deeper level and expressing the essence of what is important to you. Transform your current or future relationship into conscious and fulfilled encounters. Sometimes marriages sealed with the best intentions fail. Marriage is regulated by law - the law however states nothing about love. In love there is neither right nor wrong and no one is to blame. In theory this is very simple: you are part of a system that you have co-created yourself. Your are involved with 50% in this business – whether acitvely or passively. In practice this might be a very painful truth.

Neither an uncontrolled acting out of anger, nor a repressive internalization will support personal growth and sustain health. Both reactions simply represent unconscious reactive behaviors – respond vs. react. “Stress reduction” patterns based on early childhood experiences - a kind of avoidance strategy so that one does not have to experience the "true feelings" completely or consciously. But what is being tried to avoid?

YES THERE IS HOPE. Congratulations! Once you have landed here, you have opted for more awareness and the possibility of transformation. Love is always an open-ended process. Loving means to be vulnerable. To love means to let in and let go. Your vulnerability, authenticity and self-love are the basis of your personal potential. Get to know yourself and your partner with new eyes. Like Marcel Proust used to say: “The real voyage of discovery consists not in seeking new landscapes, but in having new eyes.” Growth usually does not take place in the comfort zone. Growth may be uncomfortable and sometimes painful. Love is a gift but not a state, love is a verb, do it. Love is a process of growth. Love needs your commitment.

Leben ist Beziehung. Unsere intimsten Beziehungen sind unser größtes Wachstumspotenzial.

INDIVIDUELLE LEISTUNGEN IN PAAR SESSIONS
* Paartherapie und Beratung // Couple Counseling and therapy in English

BEGLEITUNG UND SUPPORT BEI
* Beziehungskonflikten und akuten Krisen
* Exits und Aussenbeziehungen /Affären
* Beziehungsdynamik und Schutzmuster – erkennen und transformieren
* Stärkung der Beziehungsresilienz
* (unerfüllter) Kinderwunsch
* Nähe vs. Distanz
* Co-Parenting
* Let's talk about Sex
* Prophylaxe – Wege zur bewussten Beziehung
* Psycho-Edukation und wertschätzende Kommunikation
* bewusste Trauer /Trennung /Abschied

 “The more intensely you fall in love – the deeper the wound was in childhood.“ 
Harville Hendrix

Therapie und Coaching sind eine intensive und sehr persönliche Form der Zusammenarbeit. Wir begegnen uns in einem Raum frei von Vorurteilen und Beurteilungen. In respektvoller Atmosphäre werden Sie und Ihr Anliegen gehört und mit absoluter Diskretion vertraulich behandelt.

WARUM PAARTHERAPIE?
Im gemeinsamen Prozess mit mir reflektieren Sie bewusst Ihre eigene und die andere Realität, Ihre Beziehungs- und Konfliktstruktur, Ihre persönlichen Konzepte und Abwehrmechanismen und die Ihres Partners. Im geschützten Rahmen kann das bisher Ungesagte und vielleicht Unbewusste Gestalt annehmen und die Konfrontation mit den konfliktauslösenden Ursachen stattfinden. Das erfordert Mut und ist manchmal schmerzhaft, ermöglicht aber auch Klarheit und Entwicklung. Wenn nötig, gehen Sie zurück zu Ihren Wunden der Kindheit _um diese zu heilen und die alten, längst nicht mehr tragfähigen Muster loszulassen. 

Sie lernen die Kunst der Kommunikation auf Grundlage der IMAGO Therapie, als wertvolles Tool um in Stresssituation anders reagieren zu können als mit Kampf, Flucht oder Starre. Der Beziehungsraum zwischen Ihnen und Ihrem Partner ist ein sacred ground. Es liegt an Ihnen, wie sie ihn gestalten! Und vergessen Sie nicht: das ist auch der Raum, in dem Ihre Kinder aufwachsen.


WANN PAARTHERAPIE
– CHECKLIST: 10 Punkte – wir sollten uns treffen, wenn Sie…

* nicht mehr miteinander reden können
* miteinander reden, aber die Gespräche sich in Vorwürfen und Streit
erschöpfen
* Angst davor haben, bestimmte Dinge anzusprechen und Sie darum lieber
schweigen
* oder Ihr Partner sich verhält wie ein strafender Elternteil – z.B. Liebesentzug
* um die Wette eifern, sich gegenseitig als Konkurrenz betrachten
* oder Ihr Partner eine Affäre /Aussenbeziehung eingegangen ist
* immer wieder über die selben Kleinigkeiten streiten und denken, 
dass alles ganz einfach wäre, wenn Ihr Partner sich nur ändern
würde
* zusammen leben, aber komplett nebeneinander her. Friedliche
Koexistenz und Resignation sind nicht das Gleiche
* wenn Ihr Sexleben sich signifikant verändert hat (not to the
better)
* vor besonderen Herausforderungen stehen – Job, Finanzen,
Familie, Gesundheit

EIN NEUER WEG – STATT AKUTE KRISE
Für den Moment – calm down, hold your horses und bündeln Sie Ihre Energie. Üben Sie De-Eskalation statt Provokation. Schliessen Sie einen Waffenstillstand. Versuchen Sie die Diskussionen über Vorstellungen und Erwartungen, richtig oder falsch, etc. zu lassen. Logische Argumente machen nur Sinn, so lange die Emotionen ein gewisses Level nicht überschritten haben. Das könnte in Ihrer aktuellen Situation nicht mehr der Fall sein. Erneute Gespräche – nach alten Mustern – werden vermutlich wieder nicht zu mehr Verständnis (beim Gegenüber) führen und stattdessen nur weitere Verletzungen verursachen. Die Liebe ist eine vollkommen irrationale Angelegenheit. Warum sollte sie gerade jetzt rationalen Argumenten folgen? Von daher: Pause. Durchatmen. Relax!

Beobachten Sie sich selbst. Was sind Ihre Trigger Punkte? Worüber sind Sie so wütend? Was verletzt Sie? Was macht Ihnen Angst? Woher kennen Sie das Gefühl? Wie reagieren Sie darauf? Provozieren Sie keine Reaktion im Außen. Spüren und betrachten Sie Ihr Innenleben. Wertschätzen Sie das was trägt und funktioniert. Denken Sie daran, was Sie gemeinsam erreicht haben, betrachten Sie die Qualitäten Ihres "siginifcant other". 

 

PSYCHOEDUKATION  – if you really want to hear more.

* MINIMIERER GEGEN MAXIMIERER
Konflikte entstehen durch unerfüllte Sehnsucht nach Balance. Im Konflikt zeigen sich unsere Konzepte und Abwehrmechanismen. Wir brausen auf wie ein Hagelsturm, oder ziehen uns in unseren Panzer zurück wie eine Schildkröte. Es sind die Gegensätze, die sich anziehen, denn hier liegt das Potenzial für gemeinsame Entwicklung. Erkennen Sie Ihr Stressreduktionsmuster, ob Sie Schildkröte oder Hagelsturm sind, wie die Konfliktstruktur Ihrer Beziehung aufgebaut ist und warum Sie in Konflikt- und Stresssituationen reagieren wie Sie reagieren. 

* DU UND ICH. JETZT UND HIER.
In Paarbeziehungen wählen wir unbewusst Partner, die ähnliche Verletzungen erfahren haben wie wir selbst, aber ein komplementäres Verhaltensmuster als Strategie entwickelt haben, damit umzugehen. Dies ist der Grund, warum wir auf „magische Weise“ voneinander angezogen werden, aber auch, warum es sich an einem gewissen Punkt verhakt. Klingt bekannt?  Wenn jemand unsere unbewussten offenen Wunden trifft, werden wir erneut verletzt und das löst alte Emotionen und Reaktionsmuster in uns aus. Im Bewusstmachen dieser Verletzungen liegt der Schlüssel zur Heilung. Verstehen ist die Basis für Veränderung. Be a lover not a fighter!

* 90/10
Nur 10 Prozent der aktuell erfahrenen Emotionen in einem Konflikt liegen in der Gegenwart. Die restlichen 90 Prozent kommen aus der Vergangenheit. Das heißt sie sind nicht real. Es handelt sich um alte subjektive Erfahrungen und Empfindungen, die in einem Konflikt wiederholt werden. Lernen Sie den Unterschied zwischen Ihren Projektionen, den Schutzmechanismen Ihres Egos, den Strategien und der wahren Realität zu erkennen. Diese Emotionen behindern uns uneingeschränkt im Moment zu sein. Es geht darum, sie von der unbewussten in die bewusste Ebene zu holen, sie anzusehen, anzunehmen und aufzulösen.

* IHRE TRIGGER PUNKTE SIND IHRE TRIGGER PUNKTE
Sie können Ihren Partner wechseln aber Ihre Konflikte werden dieselben bleiben. An einem gewissen Punkt werden Sie einfach ein Déjà-vu mit jemand anderem erleben, der wieder Ihre Trigger-Punkte drückt. Das Gesetz der Anziehung wird Sie so lange zu ähnlichen Partnern hinziehen, bis Sie Ihre eigenen Muster erkannt und aufgelöst haben. Im Erkennen Ihrer Beziehungsmuster und Trigger liegt der Schlüssel zu Ihrem persönlichen Wachstum. Holen Sie alle Ihre Projektionen zu Ihrem Selbst zurück. Verbinden Sie sich mit sich selbst, befreien Sie sich von Abhängigkeit und lassen Sie (endlich) Heilung geschehen.

*FIGHT FLIGHT FREEZE
Der Hirnstamm, auch bekannt als „Reptiliengehirn“, ist der älteste Gehirnteil des Menschen und steuert lebenswichtige Reflexe. Wenn als Bedrohung empfundene Erinnerungen, Ängste und Gefühle getriggert werden, können wir jedoch nur noch in Überlebens- uns Schutzmechanismen denken: kämpfen, flüchten oder erstarren. Auch wenn die aktuelle Situation vollkommen anders ist als die der frühkindliche Erfahrung werden unbewusst die selben Schutzmuster ausgelöst.

* VULNERABILITÄT
Verstecken Sie Ihre Verletzlichkeit nicht. Stehen Sie dazu und nehmen Sie sie bedingungslos an. Ihre Vulnerabilität ist Ihre Basis von Kreativität, Empathie und Brücke zu Verbundenheit. Ihre Verletzlichkeit macht Sie schön und authentisch. Verwechseln Sie Verletzlichkeit nicht mit Schwäche und Versagen. Don't cover real emotions with a fake smile. Nehmen Sie die Maske ab und teilen Sie Ihre Träume und Erfolge aber auch Ihre Sorgen. Wenn Sie Ihre eigene Vulnerabilität nicht spüren, akzeptieren und sichtbar machen, werden Sie kaum Empathie für andere entwickeln. Vor allem als Mann – Sie sind keine Sissy, wenn Sie sich verletzlich zeigen. You're only human.

* HEILEN DURCH BEZIEHUNG
Erkennen Sie das Potenzial in Ihren Konflikten und warum Ihr Partner das perfekte Pendant ist, um mit Ihnen zusammen zu wachsen und zu heilen. Richtig genutzt ist der Konflikt die Tür zu einem tieferen Verständnis und erst dann kommt die wahre Liebe. Steigen Sie aus dem Kreislauf von verletzen und verletzt werden aus. Schaffen sie Frieden. Ein Prozess der Mut und absolute Bewusstheit erfordert. Er verlangt von beiden Partnern Vertrauen, Integrität, Empathie und echtes Commitment. Disziplin. Schaffen Sie die Basis für eine Partnerschaft in der Sie aufrichtig und bedingungslos lieben können und eine Beziehung, in der Liebe nicht mit Abhängigkeit oder Bequemlichkeit verwechselt wird. Transformieren Sie Besitzansprüche, Kontrolle und Manipulation in Freiheit, Loyalität und Ehrlichkeit. Das Leben ist zu kurz für schlechte Beziehungen.

* ÜBERNEHMEN SIE VERANTWORTUNG
Die Qualität Ihrer Beziehung liegt allein in Ihren Händen. Sie entscheiden, ob sie Chaos und Krise oder Harmonie und Balance kreieren. Sie sind verantwortlich. Seien Sie selbst die Veränderung, die Sie in Ihrem Partner sehen möchten. Agieren Sie, statt nur zu reagieren und geben Sie NIEMALS NIEMALS NIEMALS einfach auf. Eine der „Hauptsünden“ gegen die Liebe besteht darin, dass wir vor Hindernissen zurückweichen. Wenn es kompliziert wird werfen wir hin. Dabei steckt genau in der Herausforderung das persönliche Wachstumspotenzial.

Wir können wachsen und heilen in Beziehungen. Springen Sie ruhig öfter mal über Ihren Schatten, geben Sie Irrtümer zu, zeigen Sie Ihren Schmerz und öffnen Sie Ihr Herz neu. Aber seien Sie achtsam und sehen Sie sich Ihr Gegenüber ganz genau an. Niemand hat das Recht Sie schlecht zu behandeln. Wenn Sie nicht gut auf sich achten, wird es niemand sonst tun. Wertschätzen Sie sich. Haben Sie keine Angst davor für sich selbst einzustehen. Erkennen Sie den Unterschied zwischen tolerantem Akzeptieren und erdulden von Übergriffigkeiten seitens Ihres Partners oder anderer. Lassen Sie nicht zu, dass sich Ihre Kindheitstraumata in der Gegenwart fortsetzen. Freiheit ist nur dann eine Möglichkeit wenn Sie in der Lage sind NEIN zu sagen.

* EXITS & AUSSEREHELICHE BEZIEHUNGEN
Exits sind Aktivitäten in die wir uns flüchten, wenn es uns nicht (mehr) möglich erscheint, „quality time“ mit dem Partner zu verbringen. Exits sind Bewältigungsstrategien, um die Situation erträglicher zu gestalten. Exits können normale Pflichten, Sorgsamkeiten oder Hobbies sein, die im Übermaß betrieben werden. Katastrophale Exits sind Süchte, Krankheiten und Affären. Das finale Exit ist die Trennung bzw. Scheidung, der Moment in dem die Hoffnung auf Erfüllung des eigenen Entwicklungsbedürfnisses mit dem Partner aufgegeben wird. Exits sind Ausflüchte, aber keine Lösungen und binden sehr viel Energie. Analysieren Sie die Situation, wenn möglich schließen Sie Ihre Exits und finden Sie Wege, sich wieder neu zu verbinden. Lernen Sie, Exits in bewusste Entwicklungsbedürfnisse zu verwandeln und diese entsprechend zu formulieren.

* ANGSSTÖRUNG
Angststörungen werden häufig durch Partnerschaftskonflikte ausgelöst. Sie werden durch einen Autonomie-/ Abhängigkeitskonflikt aktiviert, der seinen Ursprung in den frühen Bindungs-erfahrungen des Betroffenen hat. Das große Bedürfnis nach Geborgenheit, Sicherheit und symbiotischer Beziehung steht dem Bestreben nach Autonomie gegenüber. Wenn starke Impulse z.B. aggressiver oder sexueller Natur nach außen drängen, gerät die Beziehung in Gefahr. Wenn sich ein innerer Konflikt zwischen dem Bedürfnis nach Abhängigkeit und dem Bestreben nach Selbständigkeit nicht auflösen lässt, stellt die Angstsymptomatik eine Art Kompromisslösung für diesen unbewussten Konflikt dar. Ein fauler Kompromiss, mit hohem Preis.

Wachstum in der Liebe erfordert die Bereitschaft hinzusehen, auch an die dunklen, unschönen und schmerzhaften Ort. Schließlich sich selbst zu dehnen und die Bedürfnisse des Partners zu hören und anzunehmen. Diese Bereitschaft ist wiederum die Basis für das eigene Wachstum. Partnerschaftliche Liebe ist ein dynamisches System. Unsere Comfort-Zone mag ein schöner und bequemer Ort sein – aber unser Wachstum findet anderorts statt.

* KO-ABHÄNGIGKEIT
Ursprünglich wurde der Begriff „Ko-Abhängigkeit“ für Partner von süchtigen Menschen benutzt, die selbst nicht süchtig, jedoch auf zerstörerische Weise in die Beziehung zum Partner verstrickt sind bzw. dessen Sucht unterstützen.

Ohne Wachstumsmöglichkeit entstehen instabile Beziehungen. Es kommt zu Machtkämpfen, Schuldzuweisungen, Dramen oder der Suche nach einem anderen Partner. Es entwickelt sich eine unhaltbare Beziehungssituation, die weit mehr Kraft kostet als sie gibt. Man spricht hier von Ko-Abhängigkeit. Eine ko-abhängige Beziehung ist keine echte Beziehung – hier werden Deals geschlossen und manipuliert. Statt wirklichem in Beziehung sein, entsteht eine Form von Pseudo-Nähe.

Ko-Abhängige sind süchtig nach Kontrolle und Bestätigung. Da sie nicht gelernt haben, sich selbst zu lieben, versuchen sie Liebe und Bestätigung zu manipulieren. Der grundsätzliche Irrtum, dem Ko-Abhängige erliegen, ist zu glauben, dass Liebe kontrollierbar sei. Ihre Aufmerksamkeit ist so sehr damit beschäftigt, bewusst oder unbewusst zu kontrollieren, was ihr Gegenüber fühlen, denken, tun oder lassen soll, dass der Kontakt zu den eigenen Gefühlen so gut wie abgestorben ist.

Ko-Abhängige respektieren andere nicht als selbstständige, eigenständige Wesen, weil sie sich selber nicht als solches empfinden. Ko-Abhängige lenken sich von sich selbst und dem unverarbeiteten Schmerz ihrer Vergangenheit unter anderem dadurch ab, dass sie andere erwachsene Menschen versuchen zu verändern. Sie verwechseln die aktuelle Situation immer wieder mit den Erfahrungen ihrer Kindheit, in der ihr Wohlbefinden tatsächlich von anderen Menschen abhängig war.

* SHOULD I STAY OR SHOULD I GO
Trägt diese Beziehung noch? Lässt sich die gemeinsame Beziehungsvision noch erfüllen oder ist es besser, jetzt aus dem Kreislauf sich wiederholender Enttäuschungen, unerfüllter Wünsche und fortwährender Verletzungen auszusteigen?

Wir können wachsen und heilen in Beziehungen, Ent-Täuschungen bringen bei bewusstem Hinsehen Klarheit. In großen Liebesbeziehungen spüren wir eine essentielle Verbundenheit. Diese täuscht zunächst über die existenzielle Getrenntheit hinweg, wie auch darüber, dass wir den Partner mit idealisierenden Projektionen und unrealistischen Vorstellungen überfrachten. Das, was wir im anderen sehen, oder von unserem „significant other“ fordern, ist oft vollkommen überzogen und niemand kann diesen Projektionen und Ansprüchen auf Dauer standhalten.

Und dann beginnt der Machtkampf: stolz stehen sich die Partner gegenüber und demonstrieren Macht und Arroganz. Aber in der Arroganz wachsen keine Qualitäten. Liebe endet wo Arroganz beginnt. In unserem Ego gekränkt, regen wir uns auf, oder gehen auf Distanz. Doch unser Widerstand sabotiert Erkenntnis und raubt viel Energie. Und warum regen wir uns überhaupt auf? Wenn man etwas ändern kann, braucht man sich nicht aufregen und wenn man es nicht ändern kann, hilft das Aufregen auch nicht weiter. Don’t hate – change! Verlieren Sie nicht die Verbindung – zu sich selbst und zu Ihrem Partner – und werfen Sie NIEMALS NIEMALS NIEMALS im Affekt einfach hin!

Hinterfragen Sie die Qualität Ihrer Beziehung. Was Sie verbindet, ist wichtiger als das, was Sie trennt! Reflektieren Sie Ihre Anteile an Konflikten, Ihre Muster und Konzepte. Sie sind verantwortlich. Sortieren Sie Ihre Werte und treffen Sie eine bewusste Entscheidung, für eine gemeinsame Zukunft oder das Ende der Beziehung. Lassen Sie sich ein auf einen bewussten, ehrlichen und ergebnisoffenen Prozess.

 

IF YOU TRULY LOVED YOURSELF
YOU COULD NEVER HURT ANOTHER.

DALAI LAMA